Beikost, aber was?

Seit dem 5. Monat versuchen wir, mal mehr mal weniger erfolgreich der RoKa Bohne 2.0 etwas anderes als Milch anzubieten.

Als 2-fach Mama müsste man ja eigentlich denken man weiß wie das alles funktioniert, jedoch muss ich sagen, wie auch bei allem anderen. Kinder sind komplett unterschiedlich!

 

Bei Roka Bohne 1 war die Beikosteinführung ganz problemlos, er bekam ab dem 4. Monat Brei und fand das auch total  toll, zusätzlich hat er dann gegartes Gemüse, Obst oder Brot zum matschen und naschen erhalten. Mit ca. 8 Monaten dann hat er Brei so gut wie nur noch morgens erhalten.

Tagsüber gab es Gemüserösti, Pfannkuchen, Nudeln, Reis etc.

Ja was soll ich sagen, dann war es auch bald so weit und er hat "normal" bei uns mitgegessen.

 

Roka Bohne 2.0 jedoch verweigert nach nur 2 Löffeln den Brei. Es sei denn es ist Obstbrei.

 

Ist er noch nicht reif für Beikost? Aber alle Anzeichen sprechen doch dafür. Er rollt sich von Bauch auf den Rücken zurück, führt Sachen auf direktem wege zum Mund und auch Brei wird runter geschluckt und nicht durch die Zunge wieder raus gedrückt.

 

Ich habe es dann erstmal wieder gelassen ihm alternativen anzubieten, jedoch wurde ich stutzig als er RoKa Bohne 1 sein Brot aus der Hand geklaut hat.

Na gut, dann eben Stücke in die Hand.

Brötchen findet er absolut super, und auch Möhrchen liebt er.

Schön weich gegart und ab auf den Tisch. Sobald er es schafft "abzubeissen" werden auch schon fleissig Kaubewegungen gemacht. Ich bin noch immer sprachlos wenn ich ihn dabei beobachte.

Aber klar, alle anderen sitzen ja auch nicht am Tisch und schlabbern Brei, da möchte er auch was vernünftiges.

Ich hab dann ein wenig im Internet gelesen und es scheint mir einige Baby zu geben die freiwillig der auch weniger freiwillig die Breizeit überspringen.

 

Nun nascht er also Abends Kartoffel- oder Möhrensticks, Brokkoli, Brötchen und was uns noch alles weiches in die Hände fällt. Zum Nachtisch gibt es dann Obst. Wichtig ist hierbeit das er es selbstbestimmt nimmt. Er kann wählen was und wieviel in seinem Mund landet oder er testet eben auch einfach nur mal die Konsistenz.

 

Bis zum 12. LM ist es ja BEIkost, also ist die Hauptnahrung einfach Milch, er isst was, wann und wieviel er möchte.

 

 Oh Gott bin ich dieses mal entspannt. Bei RoKa Bohne 1 habe ich mir weit mehr Sorgen gemacht, auch wurde er mit 6 Monaten abgestillt.

Da hatte ich wohl aber den falschen Kinderarzt.

 

Bei der U4: Ihr Kind wird voll gestillt??

                      JA

                      Sie müssen dringend abstillen, ihr Kind ist zu dick!

 

What??? ein voll gestilltes Baby U1 zu dick?! Also bitte was ist denn das fürn Arzt? (Dies sind meine Gedanken heute)

Damals bin ich direkt los gerannt, hab Öl und Möhrchen gekauft und Zuhause den ersten Brei gekocht. Ja ja, doof! Heute bin ich schlauer.

 

Wenn ihr leckere Vorschläge für unsere 7 Monate alte RoKa Bohne 2.0 habt, immer her damit.

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katharina Galic