Rice to meet you

[WERBUNG]

Asiatisch für Zuhause!

Wir durften kosten- und bedingungslos eine Rice to meet you Box testen und die Freude war groß!

Endlich mal eine Box die sich auf eine bestimmt Richtung spezialisiert hat. Bestellt man diese Box, weiß man woran man ist, man bekommt garantiert etwas aus dem asiatschen Raum und das finden wir Klasse. Wir essen gerne mal Asiatisch, jedoch trau ich mich an viele Gerichte nicht ran diese zu kochen, oder habe nicht die nötigen Zutaten Zuhause.

Die Box kam wie angekündigt und ich war überwältigt von der Größe. Beim öffnen der Box war alles sehr schön und übersichtlich sortiert und mit viel Liebe verpackt!

Das Gemüse war frisch, der Knoblauch mit Zwiebeln, Ingwer, Chilis etc. in einer Box verpackt.

Sossen fanden sich in einer kleinen Box, in einer anderen die Tütchen mit Gewürzen.

Sehr süß - es gab sogar Glückskekse. Das sind Details an denen man erkennt das Liebe hinter dem Konzept steckt.

Die Flüssigkeiten und Gewürze waren in der richtigen Menge in kleine Tütchen verpackt, so bleibt am Ende nichts übrig das irgendwo im Schrank vor sich hin steht und man evtl nicht mehr benötigt.

Das Fleisch war mit Kühlakkus in einer Styroporbox verpackt und die Kühlakkus sogar noch gefroren.

Hähnchenschenkel und Rumpsteak kommen nicht aus der Industrie von Massenschlachthöfen, sondern vom Bauern/Schlachter vor Ort.

Das Fleisch ist von Optik, Geruch und Geschmack einfach TOP!

 

Unser erstes Gericht was das Teriyaki Rind.

Die Zubereitung war dank der Rezeptkarten sehr einfach.

Das Ergebnis sah gut aus und der Geschmack einfach super, auch Roka Bohne 1 hat es geschmeckt. Das werden wir wohl noch ein paar mal nachkochen.

Wir dachten zuerst, das wird bestimmt trocken, aber garnicht, die Soße wird von dem Brokkoli aufgenommen und ist völlig ausreichend.

Mehr Soße wäre zu Intensiv geworden, dann hätte man die anderen Komponenten nicht mehr wahrgenommen.

 

 

Als zweites Gericht haben wir das Gulai Ayam gekocht.

Auch hier war die Zubereitung problemlos. Toll war der Hinweis das die Gelbwurzel stark färbt, so hab ich mir einige Flecken erspart.

Im Rezept konnte ich jedoch nicht finden wann Ingwer, Galgant und Gelbwurzel in den Topf gegeben werden.

Sie Soße war geschmacklich sehr gut, für uns und vor allem für RoKa Bohne 1 zu scharf, trotz das ich nur 2 anstatt der angegebenen 3 Chilis in die Sosse getan hab. Hier wäre eine Schärfeangabe toll gewesen.

RoKa Bohne 1 hat dann den Reis mit Ketchup gegessen.

Leider mussten wir das Gericht ohne Hähnchenschenkel essen, diese mussten noch nachgaren im Ofen. Diese waren nach 60 Minuten Zubereitungszeit noch roh. SCHADE!

Als drittes und letztes Gericht gab es Cinesische Dumplinge mit Auberginen-Dip

Die Zubereitungszeit war hier mit 60 Minuten sehr knapp bemessen, 90 Minuten sind hier realistischer.

Der Spitzkohl hatte leider schon einige nicht so schöne Stellen, dies ist aber auch so wenn ich einkaufe und mir Sachen in Kühlschrank lege, die sind nach 3 Tagen einfach nicht mehr so frisch.

Von der Füllung der Dumplinge ist leider knapp die Hälfte übrig geblieben, was ich sehr schade finde, denn die isst kein Mensch.

Die Dumplinge sind Geschmacklich einfach top, sättigen sehr gut und wenn man das Zubereiten erstmal raus hat gehen sie auch sehr schnell. Wir werden sie bestimmt nochmal machen, evtl. sogar mit Hähnchenfleisch. Wir haben uns für die knusprige Zubereitung in der Pfanne entschieden, werden aber das kochen in Salzwasser auch mal in betracht ziehen.

Der Auberginen Dip war leider ein total Reinfall.

Die Auberginenwürfel wurden in 2 EL Öl angebraten, welches die Auberinen direkt aufgesogen haben, die Auberginen selbst gaben keine Flüssigkeit ab.

Hinzu kamen kleine Mengen Sojasosse, Essig, 2 EL Chili Bean Paste und einige gemalenen Gewürze. Auch die Flüssigkeiten verdampften zügig, so das es eine ziemlich trockene Angelegenheit war. Ich hab dann etwas Wasser angegossen um wenigstens etwas Dip zu erhalten.

Die Chili die ich (je nach gewünschter Schärfe) noch ran geben sollte hab ich bewusst weg gelassen und was soll ich sagen?! PUHHHH war das scharf!!!!  Bei dem Dip ist uns wirklich alles vergangen, dieser ist so wie er war in die Tonne gewandert und die Dumplinge haben wir dann pur gegessen.

 

 

Die Box glänzt klar durch ihre Frische und durch ihr Asia Konzept. Die Qualität des Fleisches ist einfach überragend.

Dank der gut verständlichen Rezeptkarten gelingt auch fast jedes Gericht.

Zutaten der Menüs wie die Menge des Fleisches oder der Reis sind gut portioniert und auch für 2,5 Personen ausreichend.

Eine Surf & Turf Box für 2 Personen liegt Preislich bei 44,90 mit Abo/49,90 bei einmaliger Bestellung.

Abzüge gibt es leider für das noch rohe Fleisch, die Schärfe und die sehr knapp bemessene Zuberietungszeit.

Wenn man dies aber vorher weiß, und man Kochboxen mag, lohnt es sich auf jeden Fall auch mal die Rice to meet you Box zu bestellen.

Wir werden sie definitiv nochmal Probieren, und hoffen die Hersteller nehmen die Kritik auf und runden die Box noch etwas ab.

 

Wir vergeben  3,5 von 5 Bohnen

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katharina Galic